Theaterbesuch

Am Montag, den 13.03.2017 konnte man in Bocholt wieder rund 400 Kinder auf dem Weg zum Stadttheater sehen. Alle Schülerinnen und Schüler des gesamten Grundschulverbunds machten sich auf, um gemeinsam das Theaterstück "Hexe Huckla" anzuschauen.

Hexe Huckla hat für den jährlichen Hexen-Wettbewerb in England eine Sprachmaschine erfunden. Mit ihrer Hilfe kann man mit Tieren sprechen – und zwar in allen Sprachen. Doch leider besteht die Maschine den letzten Test nicht, sie bleibt im Englischmodus hängen. Huckla muss den Fehler beheben und die Maschine von innen reparieren. Doch der nun Englisch sprechende Mäuserich, der als Proband in der Maschine steckt, hat die Tür von innen blockiert. Mr. Mouse weigert sich herauszukommen; er verlangt eine faire Bezahlung.

Gegen eine gerechte Entlohnung hat Huckla grundsätzlich nichts einzuwenden. Sie ist allerdings nicht damit einverstanden, den Lohn in vollreifem Käse auszuzahlen, denn stinkenden Käse kann Huckla nun wirklich nicht ausstehen. Und von einer Maus will sie sich schon gar nichts sagen lassen. Sie ruft ihre Freundin Witchy in England an, um sich mit ihr zu beraten. Diese zeigt mehr Verständnis für die Vorlieben einer Maus und rät Huckla, rücksichtsvoller zu sein.

Huckla und die total verrückte Sprachmaschine war ein unterhaltsames zweisprachiges Musical, das den Spaß am Erlerneneiner Fremdsprache vermittelt. Es zeigte aber auch, wie wichtig interkulturelles Verständnis für das Zusammenleben auf der Welt ist. Huckla versteht am Ende des Stücks, dass ein Miteinander einfacher wird, wenn man akzeptiert, dass das Gegenüber anders ist und wenn man bereit ist, seine Vorurteile aufzugeben.