Grundschulverbund - Diepenbrock
HAUPTSTANDORT EUROPAPLATZ  ♦ MONTESSORI-ANGEBOTSSCHULE
Städtische Gemeinschaftsgrundschule

GRUNDSCHULVERBUND DIEPENBROCK EUROPAPLATZ 32   46399 BOCHOLT   TEL.: 02871-15223 / FAX: 15463
 VERLÄSSLICHE HALBTAGSSCHULE UND OFFENE GANZTAGSSCHULE - TEL.: 02871-15468

 
Schöpfungslied

Startseite
zur vorherigen Seite

 

Bibel -Teilen
mit dem Schöpfungslied

 

 

 

In der evangelischen Religionsgruppe der 3. und 4. Klassen haben sich die Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen mit dem Schöpfungslied beschäftigt. Unter Anleitung ihrer Lehrerin, Frau N. und dem Kontaktpfarrer Herrn Axel G. wandten sie die Technik des „Bibel -Teilens“ und des „Kreativen Schreibens“ an.
Dabei war es den Kindern besonders wichtig, ihre ganz persönlichen Gedanken zu Gottes Schöpfung mit dem Text des „Schöpfungsliedes“ zu verknüpfen.

Sie erklären selbst, wie sie im Religionsunterricht gearbeitet haben. Die Texte und Bilder, die sie dabei gestaltet haben, könnt ihr hier finden.

 

 
 
 
 

 

Ein Schöpfungslied

Zu allererst haben wir das Blatt mit dem Gedicht bekommen. Dann schnitten wir passende Wörter aus dem Text aus und haben daraus Bilder gelegt.
Wir haben in unserer Gruppe sogar zwei Bilder gestaltet.
Das erste stellt einen Brunnen dar und dass Regen fällt.
Das zweite Bild ist eine Krone auf goldener Pappe, die soll Gott darstellen.

Mareike

Das Wasser

Ich habe das Thema Wasser genommen, weil das Wasser wichtig ist zum Leben. Ohne Wasser würden wir verdursten und sterben.

Timo

 
 
 
 
 

Ein Schöpfungslied

Aus dem Gedicht schnitten wir Wörter heraus, mit denen wir Bilder darstellten.
Wir haben aus den Wörtern „Wasser, hervorsprudeln, Quelle“ ein Bild gestaltet, auf dem eine Quelle und der Regen, der vom Himmel fiel waren.
Aus den Wörtern „Wein“ und „Brot“ entstand eine Weinflasche mit Brot daneben.
Dann haben wir festgestellt, dass etwas fehlt, nämlich Gott. Aus den Wörtern „Herr, Gott, Pracht, Hoheit, Weisheit, groß, Ewigkeit und Werke“ klebten wir eine große Krone, die Gott darstellen soll.

Amira

 

Brot und Wein stärkt

Wir haben uns das ausgedacht, weil Brot und Wein uns stärken. Wir haben diese Wörter dann auch aus dem Text heraus gesucht und in der Form eines Brotlaibs und einer Weinflasche aufgeklebt.

Daniel K., John

 
 
 
 
 

Der Mensch

Wir wählten den Menschen, weil in der Bibel steht, dass der Mensch eines der größten Werke Gottes ist.
Wir hatten die Wörter Mensch, Menschenherz, Seele, Herz und Gesicht zur Verfügung.
Wir haben die rote Pappe gewählt, weil wir fanden, dass sie schön knallig ist. Noch dazu waren die anderen Farben nicht so schön.

Marte S.

Der Mensch

Wir haben die Wörter Gesicht, Herz, Menschenherz, Seele und Menschen ausgeschnitten.
Danach formten wir aus dem Wort „Gesicht“ ein Gesicht. Dann haben wir ein Herz gestaltet, darum klebten wir die Seele. Wir haben danach den Rest des Menschen aufgeklebt. Das alles haben wir auf eine rote Pappe geklebt, weil Rot die gleiche Farbe hat wie Blut.

Sarah N.


Der Mensch

Wir haben den Menschen gewählt, weil die Menschen Gottes größtes Werk sind.
Dafür haben wir die Wörter Seele, Herz, Menschen, Menschenherz und Gesicht benötigt. Dann haben wir aus den Wörtern ein Bild gelegt. Aus „Mensch“ haben wir die Umrisse eines Menschen, aus dem Wort „Herz“ ein Herz und die Wortstreifen mit „Seele“ haben wir um das Herz herum angebracht, weil wir meinen, dass dort die Seele des Menschen wohnt. Aus dem Wort „Gesicht“ ist ein Gesicht entstanden.

Eva

 
 
 
 
 

Die Zeiten   

Die Zeiten gehören zur Schöpfung.
Durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter wird der Kreislauf  der Tiere, der Menschen und der Pflanzen bestimmt.
Die Zeit ist für mich wichtig, damit ich lernen und spielen kann.
Die Uhr habe ich geklebt, weil man sofort sieht, was ich meine. Jeder weiß, die Uhr zeigt die Zeit an.

Jonas B.

 
 
 
 
 

Wald und Wiesen

Das schönste an Gottes Natur sind die Wiesen und die Wälder, die Bäume und eben alles, was wir um uns herum Schönes sehen und erleben.
Da merkt man am ehesten, was die Schöpfung bedeutet.

Natascha

 

   
   
   
   
   

Berge, Täler und Erde

Wir haben Berge, Täler und Erde genommen, weil wir viel  davon  wussten. Wir suchten die Wörter „Berge, Erde und Täler“ aus dem Text heraus. Danach haben wir daraus Berge, Täler und kleine Häuser geformt. Die Wörter „Erde“ haben wir wie kleine Erdbröckchen verteilt, und so den Erdboden gemacht.

Daniel S.

Berge, Täler und Erde

Wir haben die Wörter „Tälern, Bergen und Erde“ aus dem Gedicht  genommen und haben einen Berg und Täler gelegt und das dann aufgeklebt.

Benjamin

 
 
 
 
 

Ein Schöpfungslied

Aus dem Gedicht "Ein Schöpfungslied" schnitten wir bestimmte Wörter heraus.
Aus diesen klebten wir dann passende Bilder. Zum Beispiel entstand aus den Wörtern „Mensch“ oder „Herz“ ein Mensch mit einem Herzen oder aus „Wasser“ und „hervorsprudeln“ eine Quelle.
Dann haben wir festgestellt, dass etwas fehlt, nämlich Gott. Für ihn haben wir eine Krone geklebt. Wir haben goldene Pappe dafür benutzt.

Patrizia

Gott, der Schöpfer

Wir haben festgestellt, dass uns bei unseren Bildern über das Schöpfungslied noch etwas fehlt, nämlich ein Plakat von Gott. Dafür haben wir die Wörter Herr, Gott, Pracht, Hoheit, Weisheit, groß, Ewigkeit und Werke aus dem Psalm verwendet, weil diese Wörter so gut zu Gott passen. Bei unserer Klebearbeit benutzten wir eine goldene Pappe und als Zeichen wählten wir die Krone.

Gemeinsamer Text aller Kinder

 

 

Letzte Aktualisierung:

13.09.2012

         Startseite     Impressum